Grüne wollen für alle Gemeinden im Kreisgebiet eine gute ÖPNV-Versorgung!

Pressemitteilung der Kreistagsfraktion

In den letzten Jahren hat sich im VRT-Gebiet einiges an Verbesserungen im ÖPNV getan. Die Kreise haben sich sozusagen auf eigene Rechnung aufgestellt. Das hat in vielen Bereichen echte Verbesserungen gebracht.

Auf Drängen von CDU und FWG wird ab 01. 01. 2021, nach Beschluss des letzten Kreisausschusses, neben bereits bestehenden Bus und Bahnverbindungen, noch eine zusätzliche Direktverbindung vom Konzer Tälchen in die Stadt Trier eingerichtet. Die GRÜNEN im Kreisausschuss haben dagegen gestimmt – und das aus gutem Grund.

Denn das neue Buskonzept sieht bereits eine stündliche Anbindung des Tälchens nach Trier vor. Allerdings mit Umstieg am Konzer Bahnhof in die Bahn. Diese zusätzliche Linie kostet demnach auch extra Geld. Es ist verwunderlich warum CDU/FWG plötzlich Geld in die Hand nehmen wollen, wo sie sonst beim ÖPNV jeden Cent umdrehen?

„Die CDU und FWG betreiben nur Klientelpolitik für wenige“, so Dr. Karl-Georg Schroll, Mitglied der GRÜNEN im ÖPNV-Ausschuss des Kreises. „Wäre es CDU/FWG Ernst mit dem ÖPNV-Ausbau, dann sollten sie sich dafür einsetzen, dass im Kreisgebiet auch am Sonntag Busse fahren. Das wäre auch ein Gewinn für den Tourismus.“

CDU und FWG loben sich ungerechtfertigt, behaupten allen Ernstes, die GRÜNEN seien ÖPNV-Verweigerer.

Wir Grüne sind für ein abgestimmtes ÖPNV-Konzept, das kostengünstig einen Mehrwert für alle Nutzer*innen im Kreisgebiet erzeugt.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag Trier-Saarburg

Marianne Rummel

stellvertr. Fraktionsvorsitzende

Verwandte Artikel