l.n.r.: Safak Karacam, Laura Malburg, Anja Reinermann-Matatko, Geog Zerbe, Josef Winkler

GRÜNE TRIER-SAARBURG VERGEBEN IHR VOTUM ZUR LANDESLISTE

Der Kreisverband Trier-Saarburg BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vergibt auf der Kreismitgliederversammlung in Oberemmel sein Votum an Anja Reinermann-Matatko und Şafak Karaçam.

Unter Leitung des Landesvorsitzenden Josef Winkler, Kreissprecherin Laura Malburg und Kreissprecher Georg Zerbe halten die Mitglieder des KV Trier-Saarburg am Abend des 18.08.2020 ihre Mitgliederversammung in der Sporthalle Oberemmel ab. Anlass ist die Vergabe des Votums für die Landeslistenaufstellung am 22./23.08.2020 in Idar-Oberstein.

Mit jeweils deutlicher Unterstützung gehen die Voten an Anja Reinermann-Matakto aus dem Nachbarverband Stadt Trier und an Şafak Karaçam aus dem eigenen Kreisverband.

Mit dieser Entscheidung bestärken die Mitglieder die Vernetzung von Stadt und Land – sowohl auf der Ebene der Kreisverbände als auch im Landtag. „Es ist immens wichtig, dass unsere Region endlich im Landtag vertreten wird!“ sagt Paul Port, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Kreistagsfraktion.

Auf die Frage, ob Reinermann-Matatko die Belange der ländlichen Region als Städterin überhaupt vertreten könne, antwortet sie: „Als Kind vom Land kenne ich die strukturelle Benachteiligung der Menschen in den Dörfern. Das ist ein dringliches Teilhabe-Thema! Als Stadt können wir zudem gar nicht anders, als zukunftstaugliche Lösungen auch über die Stadtgrenze hinaus zu denken. Wenn wir uns beispielsweise nicht für guten ÖPNV im Umland einsetzen, werden wir auch das innerstädtische Verkehrsproblem nicht lösen.“

Şafak Karaçam sieht das ähnlich: „Wir sind eine Großregion und wir müssen endlich auch als solche denken. Statt auf die Grenzpendler zu schimpfen oder uns über Gewerbestandorte zu streiten, bauchen wir Regelungen, die finanzielle Ausgleiche vorsehen, so dass sachlich und fachlich beste Lösungen möglich weden.“ In Bezug auf seine Kernthemen Migration, Gesundheit, Vereins- und Sozialpolitik, die er bereits auf Stadt-, VG- und Kreisebene vertritt, betont er zudem: „Corona hat bestehende Probleme nochmal verstärkt, hier drohen große Rückschritte in der bisherigen Entwicklung, denen ich auf Landesebene entgegenarbeiten will.“

Jetzt blicken die GRÜNEN mit Spannung auf die Landeslistenaufstellung am kommenden Samstag. Am 30.10.2020 werden die Wahlkreise 24 und 26 ihre Direktkandidierenden wählen.

Verwandte Artikel