Radverkehr in Konz

In Konz tut sich etwas im Radverkehr. Ein Konzept ist erstellt und eine Pendlerradroute in Planung. Was ist das? Eine schnelle Radverbindung zwischen zentralen Punkten. In Konz soll dieser Punkt der Bahnhof Konz sein. Dazu muss die Route durch die Konstantinstraße führen, da sie nicht auf stark von Autos befahrenen Strecken verlaufen darf. Formal steht nun die in der Konstantinstraße vorgeschriebene „Schrittgeschwindigkeit“ im Gegensatz zur geforderten Schnelligkeit einer solchen Route. Deshalb soll nach dem Vorschlag der Verwaltung die Verkehrsberuhigung („Spielstraße“) abgeschafft werden. Stattdessen ist eine sogenannte Fahrradstraße geplant. Diese wäre vorfahrtsberechtigt an der Ecke Goethestraße. Autos wären weiterhin wie gewohnt zugelassen und für alle Verkehrsteilnehmer Tempo 30 erlaubt. Wie Sie sicher wissen, liegt bisher die reale Geschwindigkeit eher um 25 km/h. Für Rad und Auto ändert sich in der Praxis also wenig.

Für alle Fußgänger*innen entsteht allerdings eine deutliche Benachteiligung. In einer „Spielstraße“ gibt es rechtlich keine Unterscheidung zwischen Gehsteig und Fahrstreifen. Wer zu Fuß geht, kann gleichberechtigt zu Rad und KFZ die volle Breite des Straßenraumes nutzen. In Zukunft wäre das nicht mehr so. Dies wäre aber sehr wichtig, da die gepflasterten „Gehwege“ zu eng sind, um ein gefahrloses Aneinandervorbeikommen sicherzustellen. Hinzu kommt: Die markierten Parkplätze auf der zu Lebenshilfe, Buche und Bücherei gelegenen Straßenseite machen entweder den Gehsteig oder den verbleibenden Fahrstreifen schmäler als vorgeschrieben. Daher ist zu erwarten, dass sie wegfallen und somit der Autoverkehr deutlich schneller fahren wird als bisher gewohnt. Wir radeln selbst sehr gerne und häufig. Die Pendlerradroute ist im Grunde eine großartige Sache. Aber keinesfalls dürfen wir Probleme des Verkehrs auf Kosten der Schwächsten lösen. Viele Schulkinder laufen gerne nebeneinander. Ebenso sollten gerade hier die Wohngruppen und Menschen mit Rollator/Rollstuhl besonders berücksichtigt werden. Deshalb beantragen wir, die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Stadtrat, dass die PRR inklusive der 300m „Spielstraße“ realisiert wird. Ist das nicht möglich, soll sie statt zum Bhf Konz zum Bhf Mitte führen. Radverkehr zu anderen Stadtteilen, kann nach wie vor bequem und sicher die Konstantin- & Bahnhofstraße nutzen und von dort die Schillerbrücke queren.

Um dieses wichtige Anliegen zu unterstützen, sind Sie als Bürger*innen unverzichbar. Kommen Sie doch gerne

HEUTE ABEND (30.06.2020) um 18 Uhr zur öffentl. Sitzung des Konzer Stadtrates in die Turnhalle Oberemmel.

Freundliche Grüße

Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Verwandte Artikel